Durch ein immer umfangreicheres Angebot an Druckern kann es schwerfallen, sich für das richtige Gerät zu entscheiden. Die erste Frage lautet sicher oftmals „Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker“. Einige Vorteile des Laserdruckers sind im Folgenden aufgeführt. Egal ob in der Geschäftswelt oder im Privathaushalt, immer mehr Menschen entscheiden sich für die Anschaffung eines Laserdruckers. Doch welche Vorteile bieten diese Geräte genau? Zunächst lässt sich sagen, dass Laserdrucker ein höheres Druckvolumen bewältigen können als Tintenstrahldrucker. Manche Geräte können bis zu 500 Din A4 Seiten pro Minute drucken, bei Endlospapier liegt das Volumen sogar bei bis zu 1600 Seiten in der Minute. Besonders für Unternehmen mit hohem Druckaufkommen sind Laserdrucker daher besonders geeignet.   Wenn es um reinen Textdruck geht, ist die Qualität der ausgedruckten Dokumente bei Laserdruckern deutlich höher als bei Tintenstrahldruckern. Die Kanten und Konturen der gedruckten Buchstaben sind schärfer und der Toner verläuft nicht, oder franst die Buchstaben an den Rändern aus. Insgesamt ist das Druckbild klar und scharf.   Ein weiterer Vorteil ist die Resistenz der ausgedruckten Dokumente. So sind Dokumente, welche mit Laserdruckern ausgedruckt wurden, widerstandsfähiger gegen UV-Strahlen und bleichen somit nicht so einfach aus. Zudem halten die Dokumente auch Feuchtigkeit sehr gut stand und sind wischfest, was von Vorteil ist wenn man zum Beispiel mit Textmarkern arbeitet. Bei Ausdrucken von Tintenstrahldruckern verwischt das Schriftbild in Verbindung mit Textmarkern oftmals und hinterlässt unschöne Verschmierungen.   Die Tinte, oder besser gesagt der Toner, im Laserdrucker kann nicht eintrocknen, was ein weiterer großer Pluspunkt für den Laserdrucker ist. Dafür trocknet der Toner auf dem Papier jedoch umso schneller und die Dokumente kommen mit vollkommen getrockneter Tinte aus dem Drucker.   In der Anschaffung liegen Laserdrucker preislich meistens etwas über Tintenstrahldruckern. Diese Kosten amortisieren sich jedoch schnell. So sind die Druckkosten bei Laserdruckern generell niedriger als bei Tintenstrahldruckern und die Tonerkassetten haben ein größeres Volumen als Tintenpatronen. Wie bereits erwähnt kann der Toner nicht eintrocknen und somit fallen geringere Wartungskosten an. Zudem haben Laserdrucker im Allgemeinen eine längere Lebenserwartung als Tintenstrahldrucker.   Die Anschaffung eines Laserdruckers lohnt sich also besonders für alle, die ein hohes Druckaufkommen haben und Dokumente in hoher Qualität benötigen. Jedoch ist ein Laserdrucker auch besonders empfehlenswert für jeden, der nur hin und wieder Dokumente ausdrucken muss. Da der Toner im Laserdrucker nicht austrocknet, kann der Drucker ruhig über einen längeren Zeitraum ungenutzt bleiben. Auch nach längerer Pause wird der Drucker zuverlässig arbeiten.   Mittlerweile sind Laserdrucker natürlich weit über ihr Dasein als pure schwarz-weiß Drucker hinausgeschritten und heute gibt es von vielen Firmen, wie zum Beispiel von HP, qualitativ hochwertige Farb-Laser-Drucker. Und natürlich gibt es diese Geräte in allen Größen und für jeden Bedarf, egal ob für den Hausgebrauch oder für große Unternehmen. Viele der modernen Drucker sind allerdings nicht nur Drucker, sondern bieten viele weitere Funktionen. So können Multifunktionsgeräte nicht nur drucken, sondern auch kopieren, scannen und faxen. Die neuesten Geräte sind zudem meistens für das kabellose Drucken ausgelegt und vermeiden so unnötigen Kabelsalat, was besonders in arbeitsreichen Büros von Vorteil ist.   Viele moderne Geräte verfügen außerdem über Technologie, welche das Drucken von unterwegs möglich macht. Der Druckauftrag kann von unterwegs einfach von Smartphone, Laptop oder Tablet an den Drucker geschickt werden und zu Hause oder im Büro wartet der Ausdruck dann bereits. Es gibt also viele gute Gründe sich für einen Laserdrucker zu entscheiden, wenn es um die Wahl eines neuen Drucker geht.