Das Thema Private Krankenversicherung ist in aller Munde. In den Medien wird viel über Pro und Contra diskutiert. Fest steht: Privatpatienten genießen einige Vorteile, beginnend bei kürzeren Wartezeiten beim Arzt. Was nun für Leute deren Einkommen hoch genug ist oder für Selbstständige interessant ist, ist die Frage welche Voraussetzungen man erfüllen muss um überhaupt in die PKV wechseln zu können.

Ein entsprechend hohes Einkommen als Angestellter oder die Selbstständigkeit sind Grundvoraussetzungen für den Wechsel. Ist diese Frage geklärt stellt sich die nächste: Was kostet eigentlich eine PKV? Um dies herauszufinden wenden sich viele an das Internet. Schließlich beherbergt es unzählige Vergleichsrechner. Spätestens wenn man dort angekommen ist führt dies aber zu Frust. Es scheitert meist an der Eingabe der persönlichen Daten. Für viele stellt sichdie Frage: “Warum wollen die meine Daten?”. Die Antwort ist einfach: Ein Kontakt zur PKV bringt eine Menge Geld.

Damit ist jetzt Schluss. Es gibt endlich einen anonymen PKV-Vergleich von einfach-gut-versichert.de – hier spart man sich die Eingabe der persönlichen Daten. Alles ist anonym. Was man braucht sind die Standardangaben Name, Beruf, Alter, Chefarztbehandlung, Zahnersatz, Krankentagegeld. Sofort bekommt man einen ausführlichen Vergleich, der eine Auflistung der verschiedenen Tarife zeigt.

Anonyme Vergleiche sind eine feine Sache und es ist schade, dass nicht mehrere Anbieter so denken. Wir denken allerdings auch, dass zwar der Vergleich anonym eine gute Sache ist, aber der Abschluss mit Hilfe eines persönlichen Beraters gemacht werden sollte. Denn: Nur er weiß über die Feinheiten der Anbieter und Klauseln und Sonderregelungen bescheid. Aus einem anonymen Vergleich ohne Eingabe von seinen Daten ist das nicht ersichtlich.

Auf jeden Fall eine Innovation. Hier geht es zum anonymen PKV-Vergleich!