Ob im Privathaushalt oder in Büroräumen, werten Topfpflanzen Innenräume nicht nur für das Erscheinungsbild auf, sondern tragen zudem zu einem guten und gesunden Raumklima bei, doch Pflanzen in Erdsubstraten zu halten ist in der Regel zeitaufwendig. Die Pflanzen müssen nicht allein in regelmäßigen Abständen in frische Erde und größere Töpfe gesetzt werden, sondern es muss ebenso die Wassermenge genau auf die einzelne Pflanze abgestimmt sein, denn zu übertriebenes Gießen kann zu Staunässe und daher schnellem Absterben der Zierpflanzen führen. Hydrokultur ist eine zeitgemäße und zeitgleich hervorragende Alternative zur Haltung von Grünpflanzen in gewöhnlicher Gartenerde, als Substrat wird zumeist Blähton verwendet. Mit den Wasser speichernden Eigenschaften des Materials ist das Gießen deutlich seltener nötig, denn die jeweilige Menge kann schlichtweg an der im Pflanzgefäß angebrachten Messanzeige beobachtet werden, spezielle Kenntnisse über Zimmerpflanzen sind nicht nötig. Da das ausgebildete Wurzelvolumen bei Hydrokulturpflanzen merklich geringer ist, kann auf häufiges Umtopfen verzichtet werden. Im Handel ist inzwischen eine stattliche Vielfalt an Blüh- und Zimmerpflanzen in Hydrokultur erhältlich, da fast jede Pflanze in diesem Haltungssystem kultiviert werden kann, und ganauso abwechslungsreich ist die Auswahl an Pflanzgefäßen in interessanten Farben, Größen und Formen. Die Nutzmöglichkeiten für Hydrokultur sind vielseitig, doch am häufigsten werden Hydrokulturpflanzen zur Innenraumbegrünung verwendet, doch neben dem Einsatz in privaten Haushalten oder Wintergärten ist hauptsächlich der Gebrauch in geschäftlich genutzten Immobilien sehr beliebt. Egal ob Büroräume, Besprechungszimmer, Kantinen oder Wartebereiche für Kunden – Hydrokultur Pflanzen sind mehr als bloß ein hübscher Anblick für Kunden und Besucher, denn sie schaffen ein gesundes Raumklima sowie eine entspannte Atmosphäre. Weiterhin sind Hydrokultursubstrate ebenso für die Begrünung von Gartenteichbecken geeignet, besonders wenn Fische gehalten werden, die immer wieder im Bodengrund wühlen, wie zum Beispiel Kois, ist grobkörniges Pflanzsubstrat wie Blähton zu empfehlen. Da die Pflanzenversorgung in Hydrokultursubstrat zeitsparend und unproblematisch ist, erhöht sich die durchschnittliche Lebenszeit der Pflanzen stark und dadurch wird die kostenintensivere Anschaffung verglichen mit Gartenerde aufs Neue ausgeglichen.