Ganzjahresreifen müssen bei allen Witterungsverhältnissen vollen Einsatz leisten.
Eine Herausforderung im Hinblick auf die Aufstandsflächen, die der Größe von nur vier Postkarten entsprechen.

Was die Reifen alles können müssen
Schwankungen von Temperaturen zwischen sommerlichen +40° oder winterlichen Minustemperaturen weit unter dem Nullpunkt soll der Allwetterreifen bewältigen und dabei die Fahrsicherheit selbstverständlich sicherstellen.

Sie gehen einen Kompromiss ein
Allwetterreifen sind Reifen, welche ganzjährig ohne lästigen Reifenwechsel eingesetzt werden können. Sie sind die Alleskönner, schlussendlich aber ein Kompromiss zwischen Sommerreifen und Winterreifen.

Die Vorteile
Klar ist, die Eigenschaften von Allwetterreifen sind ein Kompromiss: auf Schnee kommen sie nicht an die Performance von Winterreifen heran. Im Sommer haben sie eine weichere Gummierung, dies bringt mit sich, dass der Reifen einen höheren Verschleiß aufweist und durch den höheren Rollwiderstand wird mehr Sprit benötigt. Andererseits entfallen Kosten und Aufwand für den Reifenwechsel, der zweimal im Jahr nötig wird.Wer ganz korrekt kalkuliert, für den ist dann “der zweite Satz Reifen” gebundenes Kapital.

Reizvoll ist die Vorstellung, das ganze Jahr über die Reifen nicht wechseln zu müssen. Aber Es gibt natürlich auch eine Kehrseite der Medaille. Mit den Leistungen eines Winter- und Sommerreifens kann sich ein Ganzjahresreifen nicht messen, da die Konstruktion des Materials insbesondere dafür gemacht wurde, das ganze Jahr eine gleichbleibend zufriedenstellende Leistung zu gewährleisten.

Die Nachteile
Autofahrer, die in schneereichen Regionen zuhause sind und die Autofahrer, die sehr viel unterwegs sind, sollten sich gegen den Ganzjahresreifen entscheiden, um auf der sicheren Seite zu sein. Dies gilt auch für Besitzer von PS-starken Fahrzeugen. Der Ganzjahresreifen kommt bei wetterbedingten Extremsituationen dann doch schnell an seine Grenzen.

Sind Sie geeignet?
Aber für Gegenden, in denen kaum Temperaturschwankungen zwischen den Jahreszeiten bestehen (zum Beispiel Belgien, Teile von Frankreich, das Ruhrgebiet), bieten sich insbesondere da Ganzjahresreifen an. Auf den Nenner gebracht: Wer in überwiegend gemäßigten Klimazonen mit wechselnden Wetterbedingungen unterwegs ist und nicht ständig fährt, für den ist der Ganzjahresreifen mit einer ausgewogene akzeptablen Performance eine wirkliche Alternative, die noch dazu dem Geldbeutel gut tut.