In Bezug auf die DSL-Versorgung haben Anbieter bis dato den Fokus hauptsächlich nur auf Großstädte und Ballungsareale gelegt. Bewohner auf dem Land, konnten sich bislang nur mit Modem-Geschwindigkeit zufrieden geben. Mittlerweile gibt es jedoch einen Lichtblick- denn ab sofort werden die „schwarzen Löcher“ der deutschen Landkarte Schritt für Schritt abgedeckt. Dieser Fortschritt nennt sich LTE. Mit dieser Evolution erhält nun jeder Bundesbürger die Gelegenheit mit schnellster Geschwindigkeit im Internet zu surfen. Die sogenannte Long Term Evolution, kurz LTE, nutzt alle frei gewordenen Frequenzen, die bis jetzt nur für das analoge TV von Gebrauch waren. Somit können Gegenden, die bislang zu Hause nur mit langsamer Geschwindigkeit versorgt waren, künftig Gefallen an der Surf-Vielfältigkeit mit bis zu 50Mbit/s finden.

Dabei ist auch zu erwähnen, dass es im Smartphone – Bereich ebenfalls schneller vorwärts geht. Der Telefonanbieter Vodafone brachte als erster Lieferant ein LTE fähiges Smartphone auf den Markt, der Apparat heißt HTC Velocity. Mit diesem Gerät konnten Nutzer im Mobilfunkbereich (galt nur für ausgewählte Städte) eine Geschwindigkeit von bis zu 100MBit/s im Downloadbereich erzielen.