Immer mehr Besitzer von Badezimmern montieren in ihren individuell gestalteten Ruhetempeln an der Wand hängende Toiletten und besonders im Trockenbau werden heutzutage eigentlich nur noch moderne Objekte wie das Duofix Montageelement von Geberit verwendet. Dieses UP Sanitärobjekt eignet sich einfach für eine Vorwandinstallation und mit seiner Höhe von 1,12 m lässt sich dieses Element nicht bloß in teilhohe, sondern ebenso in raumhohe Installationswände einbauen. Außer einem allgemeinen Wasseranschluss, einer PE-Anschlussgarnitur und Befestigungsstoff gehören beim Geberit UP320 SA ebenfalls ein integriertes Eckventil, ein Leerrohr der Wasserzuleitung für AquaClean und eine Positionierungshilfe für eine Schaltdose zur Lieferung dazu. Man braucht nur noch eine entsprechende Abdeckplatte sowie ein WC und schon ist die Toilette vollständig, denn das Element ist selbsttragend und weist nur eine sehr kleine Tiefe von 12 cm auf. Der pulverbeschichtete Rahmen des UP 320 SA, in Mitternachtsblau, kann ebenso im Holzständerbau montiert werden, die rutschsicheren Fußstützen sind in der Höhe verstellbar und die Fußplatte kann angepasst werden, wie man das bei www.baeder-outlet.de sehen kann. Der UP 320 Spülkasten wird an der Vorderseite betätigt und der Hersteller verspricht eine Ersatzteilsicherheit von 25 Jahren für dieses Objekt, die Wassermenge beim Spülen ist verstellbar und für Unterputz Spülkästen als Spül-Stopp- oder 2-Mengenspülung geeignet. Vom Standard her ist eine Spülmenge von 3 und 6 Litern eingestellt, doch der Wasseranschluss kann für den Duofix Up320 SA je nach Bad hinten, oben sowie in der Mitte angeschlossen werden. Das Duofix Montageelement von Geberit gibt es in mehreren verschiedenen Ausführungen, denn außer dem bekannten UP320 gibt es das gleiche Modell zudem noch barrierefrei oder als niedrige Bauform in 82 oder 98cm. Auf diese Weise kann man die Spülkästen ebenfalls gut unterhalb eines Fensters installieren, denn diese niedrigen Elemente können ganz nach Wunsch von vorn oder von oben bedient werden, man muss hierfür jedoch eine weitere Abdeckplatte verwenden und sogar ein Eckelement ist hierfür möglich.