Das Internet ist ein Tummelplatz der Fachbegriffe, vielleicht kennen Sie sogar einige, aber wer findet sich schon überall zurecht? In diesem Artikel können Sie Ihr Wissen erweitern, denn wir erklären Ihnen einige der Abkürzungen und Kunstbegriffe.

Abkürzungen:

DAU: Dümmster Anzunehmender User, meist benutzt von Webdesignern um darauf hinzuweisen das eine Webseite einfach bedienbar sein sollte.

SERP: Search Engine Results Page, die Ergebnisseite z.B. bei Google

FTP: bedeutet File Transfer Protocoll, mithilfe dessen man Daten auf Server hochladen kann.

SSH: bedeutet Secure Shell und ist ein Netzwerkprotokoll das Netzwerkverbindungen verschlüsselt.

ASCII: bedeutet American Standard Code for Information Interchange. ist der Standart-schriftzeichensatz der im Internet verwendet wird.

DNS: bedeutet Domain Name Service und ist die Datenbank die IP-Adressen ihren ULRs zuordnet.

SEO: Search Enginge Optimizing, zu Deutsch: Suchmaschinenoptimierung. Webseiten werden mithilfe von sogenannten SEO-Tools so verbessert, dass sie bei Suchmaschinen weiter oben erscheinen.

Kunstbegriffe:

Meme: (gesprochen Miim) ein sich schnell verbreitetendes und populär werdendes Bild, Video oder Musikstück.

Internetgemeinde:  schwammiger begriff dem alle Nutzer des Internets angehören sollen.

Cybermobbing: Mobbing das im Internet geschieht.

Troll: Internet-Nutzer der andere bösartig oder spaßhaft veräppelt.

Noob: benutzt in PC-Spielen, meint jemanden der nicht gut im Spiel ist.

Griefer: Auch benutzt in PC-Spielen, meint jemanden der Spieler des eigenen Teams negativ beeinflusst.

Ragecomic: besondere Form des Memes, ist eine sich immer wieder erweiternde Anzahl von gezeichneten Bildern, die zusammengesetzt und in Kombination von Text kleine Comic-Strips ergeben.

Googeln: die Suche mit Google.

Posten: einen Kommentar oder ein Bild auf Facebook erstellen.

Liken: etwas auf Facebook mögen.

Sharen: Prinzipiell etwas mit Nutzern des Internets teilen.

Das war eine kleine Sammlung von Internetbegriffen. Vielleicht hat es Ihnen geholfen und Sie konnten Ihr Wissen erweitern. Und vielleicht ist Ihnen bei dem einen oder anderen Begriff sogar ein Licht aufgegangen. Es ist auf jeden Fall nützlich sich ein bisschen mit der Sprache des Internets auszukennen und um sich besser im Netz zurecht zu finden.