Der Babywunsch tritt in vielen Partnerschaften nicht unerwartet ein, denn immer wieder schwelt er schon seit Jahren im Unterbewusstsein, bevor er dann ganz bewusst zum Vorschein kommt. Doch erst einmal steht bei Eheleuten der Wunsch nach einem festen Einkommen und einem passenden Zuhause im Vordergrund, doch falls sich der Babywunsch auch nach Monaten des intensiven Probierens nicht einstellen will, dann ist die Verzweiflung groß. Meist sind es die Partnerinnen, die dann ihr Leben merklich ihrem Eisprung entsprechend organisieren und der Partner hat in diesem Fall schlicht bereit zu sein, um seinen Mann zu stehen. Jedoch gibt es etliche Wege dem Kinderglück auf die Sprünge zu helfen, beispielsweise indem man einen Fruchtbarkeitstest machen lässt, was sowohl für die Frau, als auch für den Mann ohne bemerkenswerten Aufwand machbar ist. Während des Wartens auf die Auswertung des Ovulationstest können die Nerven blank liegen, aber ist das Resultat letztlich da und fällt im Sinne der Fruchtbarkeit aus, ist das Glück umso größer, denn meist ist es lediglich der Druck, dem sich die potenziellen Eltern selbst aussetzen, so groß, dass schwanger werden zum Balanceakt für die Ehe werden kann. Die Fruchtbarkeit des Paares ist endlich geklärt, somit gilt es die fruchtbaren Tage zu bestimmen, was ganz leicht gemacht werden kann, indem der Eisprung ausgerechnet wird, wobei man in einer Suchmaschine hier einfach die Schlagworte „Eisprung bestimmen“ eintippt und schon werden zahlreiche Informationsportale aufgezeigt, die bei diesen Berechnungen helfen. Sollte dies alles nichts nützen, dann hilft als letzter Rat wegzufahren, denn eine interessante Reise lässt jegliche Sorgen um den unerfüllten Babywunsch vergessen und meist klappt es schließlich auch sofort mit der Familienplanung.