Kalifornien und verallgemeinernd die USA (Kalifornien Guide)als Reiseziel zu besichtigen, dieses bietet vollkommen alternative Erfahrungen wie ein Ausflug durchs alte Abendland (Europa) mit seinen Kathedralen und Museen.Kalifornien lebt von der Entfernung des Pazifik, von vitalen Ballungsräumen und den beeindruckenden Landschaftsschutzgebieten wie dem Death Valley.

 

Absolut beliebt als Ausgangspunkt einer Rundreise mit dem Auto durch Californien ist die Spielerstadt, welches sich gleich nebenan direkt einer Wüstenlandschaft des Bundesstaates Nevada erhebt und als in schneller Gangart wachsende Stadt der Vereinigten Staaten von Amerika gilt. Es wird nicht zuletzt von Berlin aus angeflogen. Allerdings empfiehlt sich, Herbergen und den Leihwagen schon im Vorfeld dieser Reise von zu Hause aus zu bestellen, denn was die Kosten betrifft, befinden Sie sich hier wahrhaftig im Staat der unerschöpflich Wege.

 

Das liegt aber nicht zuletzt an der Nachfrage und den erstklassigen Performancen, welche dort angeboten werden. Alle großen Stars wie Elvis Presley, Whitney Houston, Mötley Crüe und der Cirque de Soleil gaben und geben sich hier an den Bühnen die Klinke in die Kralle.

 

Absolut im Trend liegen Themencasinos mit Bleibe und integriertem Nachtclub. Den Anfang machte “Caesars Palace” im antiken Stil des alten Rom mit Statuen, Säulen und Fontänen. Ausgewählte Szenen des Films “Rain man” mit Tom Cruise und Dustin Hoffman wurden hier im Kasino abgedreht.

 

Der Erfolg dieser Art von Gastronomie brachte jede Menge Nachbildungen heraus. Vornehmlich sehenswert ist das “Bellagio” mit einem eigenen Gewässer und neuartiger bis klassischer Musik, begleitet von verschiedenen Wasserfontänen aus zwölftausend steuerbaren Fontänen. Bei Tageslicht beliebte landschaftliche ausgefalle Ausflugsziele sind das 50° heiße Death Valley und danach der Hoover-Staudamm zur Abkühlung.

 

Kennen Sie schon Ventura

 

Mehr Sein als Scheinen gibt es auch in California. Wenn Sie auf einem Trip mit dem Mietwagen die Küstenstrecke des Highway Number One weiter pendeln, dann wird Ihnen Ventura möglicherweise kaum ins Auge stechen. Mit seinen 110.000 Bewohnern ist es ja auch gar nicht so großartig wie alternativ alles in den USA.

 

Ventura hieß ursprünglich San Buenaventura und gehört zu den Städten, die wenig versprechen und viel anzubieten wie bspw. einen kilometerlangen Strand, gleich am Harbor Boulevard, mit der Ventura Pier, der längsten hölzernen Pier Kaliforniens. Falls Sie Fischer sind, dann aufweisen Sie hier einen spitzenmäßigen Bereich für Ihr Hobby gefunden und brauchen vielleicht nur noch ein Zimmer in einem der Hotels zu Ihrem Hochgefühl.

Die beständige Brandung des Meer macht, dass dieser kaum überlaufene Küstenabschnitt bei Menschen die gerne Schwimmen wie bei Surfern gleichermaßen angesehen ist.

Ventura zählt zu den ältesten Siedlungen Kaliforniens. Vor Jahrtausenden schon lebten hier die Chumash-Indianer, denen ein beträchtlicher Teil des “Albinger Archaeological Museum” in der East Main Street gewidmet ist.

Nachdem 1914 in der Umgebung Ölvorkommen gefunden worden waren, erlebte Ventura in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts einen enormen Wirtschaftsaufschwung. Jene neuere Stadtgeschichte wird dokumentiert im “Museum of Ventura County”. Beiderlei Museen liegen sich in der East Main Street gleich gegenüberliegend. In ihrer direkten Umgebung befindet sich die Mission San Buenaventura, von der jetzt nur noch die Kirche übrig geblieben ist.

 

San Diego

 

Die zweitgrößte Region Kaliforniens mit über 1,3 Millionen Einwohner entstand sich um jenes ältere spanische Fort und eine sehr alte hispanische Mission von Indianern (San Diego de Alcalá) in California, die 1769 erbaut wurden. Auf Grund seines idealen Klimas ist es nun eine originelle Geschäfts- und Urlauberstadt. Der Balboa Park der an der nordöstlichen Grenze des Viertel für Geschäfte liegt ist eine himmlische und weiträumige Parkanlage mit vielen Highlights. Abgesehen von Museen für Kunst und Zivilisation, Technologie, Naturwissenschaften und Sport anerkannt vor allem der weltberühmte 52 Ha große San Diego Tierpark mit seinen packenden tropischen und subtropischen Anlagen einen Besuch. Das Cabrillo National Monument an Point Loma. Von dem man einen sehr schönen Blick über den Hafen und die Region hat, erinnert an die Feststellung der San Diego Bucht durch Juan Rodríguez Cabrillo.