Wenn wir eine neue Wohnung oder Haus kaufen, möchten wir vor allem, dass es ein gemütlicher und hübscher Platz wird, wo wir uns vollkommen wohl fühlen werden. Bei einer solch großen Auswahl an Möbeln und Accessoires, die heutzutage in allerlei Shops zur Verfügung stehen, kann man aber ganz schön Kopfweh kriegen. Wie kreiert man eine gemütliche Wohnung, die unseren Vorstellungen entspricht? Ein selbständiges Projekt ist nicht so leicht zu erstellen und es nimmt auch viel Zeit und Energie in Anspruch. Vielleicht lohnt es sich dann einen professionellen Innenarchitekten um Hilfe zu bitten, der passende Möbel, Materialien, Farben, Wandbilder  und andere nicht weniger wichtige Accessoires für uns auswählt. Architektonische Büros, die Dienstleistungen im Bereich Innendekoration anbieten, gibt es zur Zeit reichlich. Jede wirbt sich als solide und zuverlässig. Wie wählt man da das richtige Büro?

Diensleistungsbereich

Bevor wir uns für einen der Innenarchitekten entscheiden, ist es gut zu präzisieren, welcher Dientleistungsbereich uns angeboten werden kann – ob sich das Büro nur mit Entwürfen oder auch mit deren Realisierung beschäftigt und zwar samt Handwerker und Kauf nötiger Einrichtungs- und Dekorationselemente.

Portfolio

Der Schlüsselelement eines jeden Architektenbüros ist das Portfolio – konkrete Beispiele der bisher realisierten Projekte. Diese sind meistens auf der Webseite des Architekten zu finden, oder sich von ihm direkt per E-Mail anzufordern. Wenn wir uns die Projekte ansehen, können wir uns schon die erste Vorstellung machen, wie die Firma arbeitet, welchen Stil sie bevorzugt und in welche Richtung das Projekt „gehen“ wird. Natürlich ist es der Kunde, der das größte Sagen hat (oder zumindest haben sollte) und bestimmen kann, was er in eigener Wohnung haben möchte und was nicht, aber Architekten wollen nun mal oft ihre  eigene Vision umsetzen – sie sind ja schließlich dafür beauftragt worden, um das Haus einzurichten und zu dekorieren.

Realisierungszeiten

Eine zu lange oder zu kurze Realisierungszeit sollte uns skeptisch machen. Ein rascher Projekt kann sich als voreilig und dadurch schwach ergeben – eine zu lange Wartezeit kann unseren Zeitplan beeinträchtigen. Daher spielt hier die erste Absprache mit dem Architekten eine enorm wichtige Rolle, und dies noch bevor wir uns endgültig für den Service entscheiden. Merken Sie sich, ob man Ihnen Fragen bezüglich Ihrer Vorlieben, Lieblingsfarben, bevorzugten Stilrichtungen stellt. Wenn sich das Büro für Ihren Lebensstil nicht interessiert und nur auf aktuellen Trends oder eigenen Vorstellungen basiert, sodass sie dann z.B. den skandinavischen Look zu Hause präsent haben obwohl sie eigentlich lieber auf  Afrika Bilder  geschaut hätten, können Sie ruhig auf solch einen Dienstleister verzichten und sich der Einrichtung persönlich widmen. Was nutzt denn, wenn Sie schön wohnen, wenn Sie in eigener Wohnung gar nicht so schön wohnen können?