Sie sind eine wichtige Phase im Leben einer Frau, das kann niemand leugnen und die meisten Damen sehen einer solchen hormonellen Veränderung dann auch mit Ängsten einhergehend entgegen, denn sie fürchten körperliche Beschwerden, psychische Störungen, Hitzewallungen oder ganz schlicht keine aktive oder attraktive Frau mehr zu sein, wenn die Wechseljahre eintreten. Die meisten dieser Befürchtungen treten gar nicht erst ein und zumindest sind die Probleme, denen wir während dieser Zeit tatsächlich ausgesetzt sind, meist nur halb so schlimm wie befürchtet, und wenn Sie doch zu dem Drittel Frauen gehören, die es tatsächlich hart trifft, dann gibt es mittlerweile zahlreiche Methoden der Behandlung gegen Wechseljahrsbeschwerden. Zunächst einmal hilft es mit einem Test Wechseljahre herauszufinden, ob man sich in der Tat am Beginn des Klimakteriums befindet, dann wäre der nächste Schritt, die Phase der Wechseljahre als Teil des Lebens anzunehmen und sich für das Neue zu öffnen. Gegen die physischen Wechseljahresbeschwerden kann man angehen durch die Sammlung von Informationen online, gesunder Ernährung, sportlicher Betätigung und viel Trinken anzugehen, aber auch eine Hormonersatztherapie sowie östrogenhaltige Zäpfchen oder Cremes können bei sehr hochgradiger Einschränkung der Lebensqualität Abhilfe schaffen. Eine andere besonders hilfreiche Option sind pflanzliche Östrogene, welche zum Beispiel bei Traubensilberkerze und Rotklee vorkommen, aber auch Akupunktur und asiatische Heilkräuter können helfen, zudem gibt es zahlreiche hervorragende Produkte gegen Haarverlust und auch das Angebot an Cremes gegen trockene Haut ist vielfältig. Am wichtigsten ist aber tatsächlich, sich nicht von der netten Kollegin den Horror der Wechseljahre einreden zu lassen, denn auch diese gehen vorbei, die Welt dreht sich weiter und es gibt doch schließlich genügend Beispiele schöner, aufregender Damen jenseits der Menopause in der heutigen Zeit.