Wer ein eigenes Unternehmen besitzt, der steht gegebenenfalls einmal vor der Entscheidung, ob man sich einen Gabelstapler mieten oder ihn eventuell gleich neu kaufen soll. Bei der Überlegung über einen Kauf sollte man neben dem Kaufpreis noch mehrere wichtige Faktoren mit bedenken. Da wäre erstmal die Umschlagleistung, die einen enormen Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit eines derartigen Fahrzeuges hat und bei einer Kaufentscheidung nicht unbeachtet bleiben sollte. Wer ausschließlich mit den Kosten pro Stunde rechnet, der macht einen Fehler, den er letztlich dann bemerkt, wenn der erworbene Stapler oder Hubwagen elektro auf einmal mehr Zeit aufwendet, als ein eventuell anderes Fahrzeug. Wenn ausschließlich Werte beachtet werden und der Punkt Produktivität außen vor bleibt, kann langfristig nicht wirklich solide kalkuliert werden, und wenn unerwartete Kosten aufgrund von Folgeleistungen vermieden werden sollen, sollte man über den Einsatz einer Staplervermietung nachdenken. Wer beim Anschaffungspreis spart, könnte diese Entscheidung vielleicht nach kurzer Zeit bereuen, weil eine innovative Technologie, welche kontinuierliche Gewinne bringt, nun einmal einen höheren Preis hat. Und da diese Technik sich jährlich immer mehr verbessert, könnte die Nutzung einer Gabelstaplervermietung eventuell doch die bessere Lösung sein. Gehört einem der Gabelstapler, muss man mit einer geringeren Produktivität leben, hat man den Gabelstapler lediglich geliehen, kann man ihn leicht durch ein moderneres und produktiveres Gerät ersetzen. Die Posten mit den höchsten Spätkosten sind und bleiben die Reparaturkosten, welche man auf mit Sicherheit nicht unterschätzen sollte. Hat man jedoch einen Vertrag mit einem Staplerverleih, bekommt man für jedes Fahrzeug, das gerade repariert werden muss, direkt ein Ersatzgerät, so wie das auch bei dem Vermieter Cegema der Fall ist. So wird der Arbeitsablauf kaum zum Stocken geraten und man kann sich auf das Wesentliche konzentrieren, nämlich schöne schwarze Zahlen.