Aufnahmen selbst entwickeln lohnt an und für sich kaum noch. Preiswerte Kosten, prompte Lieferung und allerlei Extras sprechen für Entwicklungsdienste im Internet. Die Klasse der Fotos stimmt unter anderem, solange wie man verschiedene Sachen beachtet. Schnappschüsse bei Schlecker in Auftrag geben? Das war früher undenkbar. Mittlerweile ist es für eine Menge schon Alltag, beim Discounter Farbaufnahmen erstellen zu lassen. Kein Wunder: Die Verkaufszahlen bei den Digitalkameras steigen ruck-zuck an, und infolgedessen nimmt der Anspruch an guten Fotoservices zu. Denkrichtig mischen nun selbst Lebensmitteldiscounter wie Aldi und Drogeriemärkte wie Rossmann mit, die diesem einträglichen Marktgebiet mit günstigen Angeboten einnehmen möchten.Wer sich nun wundert, wo Schlecker usw. den Kenntnisstand hernehmen, um Fotoanbieter anzubieten, der stellt bei dem Blick hinter die Kulissen fest: Die mehrheitlichen Entwicklungsdienste  überreichen die Aufnahme Aufträge umgehend an ein professionelles Großlabor weiter.

Im Grunde gilt: Umso mehr Bilder Sie anfordern,desto besser der Nachlass. Es empfiehlt sich deshalb immer, Aufträge miteinander zu fassen und keineswegs Kleinstserien in Auftrag zu geben. Bei ausgewählten Belichtungsdiensten muss man unter anderem Aufschläge bezahlen, wenn man mehrere Formate zusammen mischt. Und die jeweiligen Versandkosten sollte man ebenfalls mit in die Rechenoperation einberechnen. Benutzen Sie die Übertragungs-Applikation des FotoanbietersEntwicklungsdienstes.Ihre Farbfotos können Sie auf zig Arten senden: Entweder per Internetbrowser, über eine spezielle Foto-Applikation, ganz konventionell auf Silberscheibe oder mittels FTP. Die gemächlichste und zeitraubendste Art ist die Browser-Variante. Stellt der Fotoservice eine Hochlad-Software zur Verfügung, sollte man diese Ausführung auswählen, weil sie weit komfortabler ist und man jegliche Eingaben offline vornehmen kann. Die Upload-Anwendung bietet meistens auch verschiedene Modifizierungswerkzeuge, beispielsweise für den Aufnahmebeschnitt, Rote-Augen-Änderung und ähnliches.

Ein weiteres Argument für die Applikations-Lösung: Das Computerprogramm teilt Ihnen automatisiert mit, bei welchen Papiergrößen sich noch positive Farbaufnahmen herstellen lassen und zu welcher Zeit die Ablichtungsauflösung nicht mehr reicht.