Viele sehen diesen Sommer vielleicht die Slacker in den Parks ihre Übungen machen und fragen sich was es damit wohl auf sich hat. Slacken ist ein Trendsport der aus dem Kletterbereich kommt und viele Menschen fasziniert. Es ist ein Mix aus Sport und Akrobatik. In den 80er Jahren haben in den USA die ersten Kletterer damit angefangen in ihre Freizeit oder wenn gerade kein Klettern möglich war, ihre Ausrüstung dazu zu benutzen ihren Gleichgewichtssinn zu trainieren indem sie ein Seil zwischen zwei Fixpunkten spannten und versuchten darüber zu balancieren. Über dem Lauf der Jahre wurde der Sport verfeinert und spezielle Ausrüstung kam auf den Markt um den Anforderungen mehr gerecht zu werden. Heutige Ausrüstung die es in speziellen Slackline Shop zu kaufen gibt besteht aus speziellen Materialien, die mehrere Hunderte Kilogramm an Gewicht aushalten ohne zu reißen. Dazu ist die Ausrüstung sehr billig, was den Einstieg in diese Sportart sehr einfach macht. Man sollte aber auf einen Baumschutz achten wenn man als Fixpunkte oft Bäume nutzt. So wird die Rinde der Bäume nicht verletzt. Die Slacklines gibt es auch in verschiedenen Ausführungen, es gibt sowohl schmale als auch breite Seile. Die breiten eigenen sich sehr gut wenn man Kunststücke und Tricks auf den Seilen praktizieren will.

Der Anfang ist natürlich extrem schwer wenn man noch keine Vorerfahrung hat, jedoch werden sich wenn man gezielt übt schnell auch Erfolge einstellen und dies ist die größte Motivation die man haben kann. Da sie Ausrüstung wie gesagt nicht teuer ist kann man es jedem empfehlen mal einen Versuch zu wagen.